Musik, Kabarett, Workshops, Vorträge, Lesungen, Klassische Musikfeste, Volksmusikfeiern in Lokalen oder im Freien. Mit Vermittlung von Catering durch einheimische Firmen. Werbung und Pressearbeit, Kartenverkauf wird übernommen. Für die Künstler (regional und über- regional) biete ich Mindestgage, sonst 70/30 Regelung, kleine Gesangsanlage und Licht ist vorhanden, GEMA wird übernommen, auf Wunsch wird Übernachtung und Rahmenprogramm organisiert.

Vorstellen und Kennenlernen von verschiedenen kulturellen,   alternativen und/oder      touristischen Highlights in der Region. Vorschläge werden je nach Interessenslage gemacht. Auf Wunsch kostenfreies Begleiten zu den Besichtigungen. Berechnet werden nur die Kosten für Essen und Trinken, Eintrittsgelder und Benzin.

Erstellen eines unterhaltsamen Rahmenprogramms für in der Region auftretende Künstler. Dies gilt auch für Künstler von anderen Veranstaltern. Auch hier werden nur die direkten Kosten berechnet. Die Künstler sollen Auftritte im Fichtelgebirge in bester Erinnerung behalten und gerne wiederkommen.

Zeitverschwendung - Ursprung und Umgang. Zeitverschwendung bezeichnet ein unnötiges Vergeuden von Zeit. Es heißt im Volksmund: Zeit ist Geld. Aber das stimmt nur bedingt: Verlorenes Geld kann man wieder bekommen. Verlorene Zeit bekommt man nicht wieder - mindestens wenn man das Leben für endlich hält. Zeitverschwendung ist das schlechte Nutzen von verfügbarer Zeit. Aber was ist wirklich Zeitverschwendung? Ist Muße, das Nichtstun Zeitverschwendung? Vielleicht bekommt man in der Ruhe einen guten Einfall und regeneriert sich wunderbar. Ist Warten Zeitverschwendung? Vielleicht braucht der Organismus etwas Ruhe - und Warten kann dazu beitragen. Ist das Erledigen von Kleinigkeiten Zeitverschwendung? Vielleicht erfährt man dabei Wertvolles. Es ist nicht so einfach, herauszufinden, was Zeitverschwendung ist. Am besten überlegt man, welche Prioritäten man hat in seinem Leben, erledigt das Wichtige in jedem Fall - und alles andere so wie es anfällt.

Über dieses Thema möchte ich Diskussionen und Vorträge anbieten. Zeit-Think-Tanks.

Nach Umfragen und Studien verbringen wir heute durchschnittlich rund ein Drittel unseres Tages an unseren Smartphones. Das ist ganz schön beängstigend, wenn man bedenkt, dass wir auch noch arbeiten, essen und unser Leben leben müssen. Die genaue Zahl der durchschnittlichen Nutzung von Smartphones sind aktuell 3,25 Stunden pro Tag. Um diese Zahl jedoch ein bisschen zu relativieren: Die Jüngeren verbringt weitaus mehr Zeit an ihren Geräten wie die älteren Menschen der Bevölkerung. Vor allem Schüler haben einmal mehr Freizeit, und gleichzeitig auch mehr Ausdauer als andere Menschen, zumindest was die Nutzung von elektronischen Geräten sowie Social Media angeht. Daher dürfte die durchschnittliche Nutzung bei einem 45-jährigen Büroangestellten weit unter 3,25 Stunden pro Tag liegen. Die modernen Medien sind hilfreich. Sicher. Doch wir müssen wieder lernen "normal" zu leben. "Normal" mit unseren Mitmenschen zu reden. Wir sollten nicht Sklaven unserer Smartphones sein. Mein wichtigstes Anliegen. Reduziert die Nutzung der elektronischen Medien. Lebt wieder.

Digitales Fasten ist der gute Trend.